PPF DE logoPEACE PARKS FOUNDATION

Das TFCA-Veterinär-Wildtier-Programm
Die Universität von Pretoria und die Peace Parks Foundation ermöglichen die Erforschung von Wildtierkrankheiten, die Ausbildung und eine Reihe von Veterinärprojekten an der Hans Hoheisen Wildlife Research Station. Dies dient vor allem auch dem Schutz des größten Wettbewerbsvorteils des südlichen Afrikas – seiner Tierwelt. Die Hans Hoheisen Wildlife Station wurde im August 2010 wiedereröffnet. Dank der wohltätigen, von der Nedbank Private Wealth geführten Hans Hoheisen Stiftung, der Fondation Hoffmann und der Turner Foundation kann die Forschungsstation eine Plattform für lokale und internationale Erforschung zur Verfügung stellen. Dadurch kann experimentelle Arbeit im Bereich von Tierkrankheiten und damit verbundenen weiteren Fragestellungen zu grenzüberschreitenden Schnittstellen zwischen Menschen, Viehhaltung und Tierwelt durchgeführt werden. Das Hauptforschungsthema sind Fuß- und Mundleiden. Afrikanische Büffel können den Virus in sich tragen und verbreiten. Dies stellt oft ein Risiko für in der Nähe weidende Nutztiere dar, und ist eine relativ häufig verbreitete Problematik in Afrikas Naturschutzgebieten.